Sektion Unfallchirurgie

Hüftgelenksnahe Oberschenkelbrüche (Femurfrakturen)

ZU den hüftgelenksnahen Oberschenkelbrüchen zählen die Schenkelhalsbrüche und die Brüche des Oberschenkelknochens im Bereich des großen und kleinen Rollhügels, die pertrochantären Femurfrakturen.

Ein Sturz auf die Hüfte kann zu einem hüftgelenknahen Oberschenkelbruch führen. Bei älteren Menschen kann bereits eine geringe Krafteinwirkung aufgrund eines geschwächten Knochens ausreichen, um den Knochen zu brechen. Im jüngeren Alter entstehen die Brüche meistens bei schweren Unfällen mit erheblicher Krafteinwirkung auf den Knochen, z.B. bei Verkehrsunfällen.

Symptome

Wenn der Oberschenkelknochen hüftgelenksnah gebrochen ist, treten Schmerzen vor allem bei Bewegung des Hüftgelenkes auf. Bei einem verschobenen Knochenbruch kann schon von außen eine Fehlstellung des Beines sichtbar sein. Sollte der Verdacht bestehen, dass Sie sich einen hüftgelenknahen Oberschenkelbruch zugezogen haben, fertigen wir eine oder zwei Röntgenaufnahmen an.