Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

Katheterbasierte Interventionen (Angiographie)

Als Angiografie bezeichnet man die Darstellung von Blutgefäßen mittels kontrastverstärkten Röntgens. Auf dem Röntgenbild (Monitor) wird der mit Kontrastmittel gefühlte Gefäßinnenraum (Gefäßlumen) abgebildet. Die dargestellten Bildinformationen sind von Überlagerungen durch Knochen und nicht transparente Organstrukturen bereinigt (subtrahiert). Die durch digitale Bildbearbeitung errechneten überlagerungsfreien Bilder der Blutgefäße können diagnostisch bewertet oder zur therapeutischen Gefäßintervention genutzt werden.

Zusätzlich ist unsere hochmoderne Angiografie-Anlage noch mit der sogenannten „CT-Funktion“ ausgestattet. Diese ermöglicht es uns während des minimal-invasiven Eingriffs augenblicklich Schnittbilder, analog eines normalen CT, vom inneren des Patienten zu erstellen. Dies erhöht die Präzision und die Sicherheit bei der Therapie für die Patienten – ein Ziel, welches für uns immer ganz oben steht.

Die minimal-invasive bildgestützte Gefäßtherapie, z. B. bei der Schaufensterkrankheit (pAVK), sowie die zunehmende minimal-invasive, bildgestützte Tumortherapie bilden die beiden Hauptsäulen im Spektrum der katheterbasierten Interventionen.

Folgende katheterbasierte Interventionen werden in unserer Klinik durchgeführt:

Gefäßeröffnende Eingriffe
  • Behandlungen von arteriellen Durchblutungsstörungen mittels Ballonkatheter (PTA) und ggf. Stent-Implantation:

  • der Halsschlagader
  • der Armschlagader
  • der Nierenarterien
  • der Körperhauptschlagader (Aorta)
  • der Beckenschlagader
  • der Beinschlagader
  • bei der kritischen Ischämie

  • des Dialyseshunts

Gefäßverschließende Eingriffe
  • Aneurysmabehandlung, z. B. der viszeralen Gefäße
  • Embolisation bei inneren Blutungen (mit Mikropartikeln, Coils, Plugs)
  • Uterusmyomembolisation (UFE)
  • Prostataembolisation (PAE) bei benigner Prostatahyperplasie
  • Behandlung von Gefäßmissbildungen (arterio-venöse Malformationen, AVM)
  • Varikozelensklerosierung/Ovarialvenensklerosierung

onkologische Interventionen (katheterbasiert)
  • Embolisation von Tumoren der verschiedensten Organregionen und Knochentumore (TAE)
  • Transarterielle Chemoembolisation von primären und sekundären Lebertumoren (TACE)
  • Transarterielle Chemoembolisation mit Drug Eluting Beads von primären und sekundären Lebertumoren (DEBTACE)

Weitere Interventionen
  • Endovaskuläre Implantation einer Aortenprothese (EVAR)
  • Portimplantation
  • Gallengangsdrainage (PTCD)
  • TIPSS (transjugulärer intrahepatischer porto-systemischer Stent-Shunt)