Klinik für Innere Medizin I - Gastroenterologie, Hepatologie, Onkologie und Allgemeine Innere Medizin

Endoskopie

Die Untersuchung mit flexiblen Endoskopen ist eine wesentliche Säule der Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Verdauungstraktes, der Bauchspeicheldrüse und des Gallengang-Systems. In unserer endoskopischen Abteilung werden hierzu hochauflösende Videoendoskope mit „Full-HD“ der neuesten Gerätegeneration in vier modernen Untersuchungsräumen verwendet. Die Schleimhautbeurteilung kann durch Lupentechnik (Near Focus), virtuelle und tatsächliche Färbetechniken (Narrow Band Imaging und Chromoendoskopie) gesteigert werden. Unsere erfahrenen Spezialisten führen im Jahr etwa 8.000 endoskopische Untersuchungen und Behandlungen durch. Hiermit zählen wir zu den volumenstärksten und erfahrensten Endoskopie-Zentren Münchens.

Bei unklaren Befunden können während der Untersuchung Schleimhautproben zur mikroskopisch-pathologischen Untersuchung gewonnen werden. Ebenfalls kann im Rahmen der Untersuchung umgehend eine effektive Behandlung erfolgen, z. B. die schonende Abtragung von erkranktem Gewebe, Blutstillung, Erweiterung von Engstellen etc. In den allermeisten Fällen kann hierdurch eine Operation vermieden werden.

Wir verfügen über alle modernen Therapieverfahren der Endoskopie. Hierzu gehören z. B. die Polypen- und Tumorabtragung im Magen-Darm-Trakt mittels Endoskopischer Mukosektomie (EMR) und Endoskopischer Submukosa Dissektion (ESD), Entfernung submuköser Tumoren in Tunneltechnik (STER), die schonende Behandlung von Gallengangs-Tumoren oder einer Barrettschleimhaut der Speiseröhre mittels Radiofrequenz-Ablation (RFA). Ebenso gehört die Behandlung aller gut- und bösartigen Engstellen des Magen-Darm-Traktes sowie der Gallen- und Bauchspeicheldrüsen-Gangsysteme durch Aufdehnung und Einlage von Kunststoff- oder Metallstents (SEMS) zu unserem Leistungsspektrum.

Alle Endoskopien werden schmerzfrei in moderner, Propofol-basierter Sedierungstechnik (auf Wunsch auch ohne Sedierung) und bei aufwendigen Interventionen in Vollnarkose in Kooperation mit den erfahrenen Narkoseärzten unserer Klinik für Anästhesiologie durchgeführt.

Ein 24-Stunden Notfalldienst gewährleistet die endoskopische „Rund-um-die-Uhr“ Versorgung von Patienten mit akuten Blutungen des Magen-Darm-Traktes, Problemen durch verschluckte Fremdkörper oder akuten Erkrankungen der Gallengänge und der Bauchspeicheldrüse. Ebenfalls ist jederzeit eine notwendige intensivmedizinische und eventuell ergänzend viszeral-chirurgische Behandlung gewährleistet.

In unserer Klinik werden folgende Verfahren angeboten:

Gastroskopie
  • Anlage perkutaner Ernährungs- und Ablaufsonden (PEG / PEJ)
  • Behandlung von Krampfadern (Varizen) der Speiseröhre und des Magens
  • Erkennung, Überwachung und differenzierte Behandlung aller Stadien eines Barrett-Ösophagus, einschließlich der Behandlung mittels Radiofrequenz-Ablation (RFA)
  • Erkennung und Entfernung von gutartigen Neubildungen sowie Frühkarzinomen mittels Endoskopischer Mukosektomie (EMR) oder Endoskopischer Submukosa Dissektion (ESD)
  • Erkennung und Behandlung von Engstellen (Stenosen) mittels Bougierung oder Ballondilatation
  • Therapie maligner und benigner Stenosen durch selbstexpandierende Metallstents
  • Blutstillung durch Unterspritzung, diversen Cliptechniken, Argon-Plasma-Koagulation, Haemospray- oder Proteinkleber-Applikation
  • Spaltung eines Zenker-Divertikels mittels Myotomie
Koloskopie
  • Vorsorgeuntersuchung
  • Erkennung, Überwachung und differenzierte Behandlung von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn und Colitis ulcerosa) und ihrer speziellen Komplikationen
  • Erkennung, Überwachung und differenzierte Behandlung von Patienten mit Polyposis-Erkrankungen (z.B. familiär adenomatöse Polyposis FAP) in enger Zusammenarbeit mit einer Humangenetischen Beratung
  • Erkennung und Entfernung von gutartigen Neubildungen sowie Frühkarzinomen mittels Endoskopischer Mukosektomie (EMR) oder Endoskopischer Submukosa Dissektion (ESD)
  • Erkennung und Behandlung von Engstellen (Stenosen) mittels Bougierung oder Ballondilatation
  • Therapie maligner und benigner Stenosen durch selbstexpandierende Metallstents
  • Blutstillung durch Unterspritzung, diversen Cliptechniken, Argon-Plasma-Koagulation, Haemospray- oder Proteinkleber-Applikation
  • Endoskopische Vollwandresektion mittels „FTRD“ zur Behandlung von rezidivierenden oder nicht mehr konventionell resektablen Neubildungen
Proktoskopie - Rektoskopie
  • Erkennung und Behandlung von Erkrankungen des Mastdarmes und des Prokto-Anal-Bereichs
  • Behandlung von Hämorrhoiden mittels Gummibandligatur
ERCP (Endoskopisch retrograde Cholangio-Pankreatikographie)
  • Erkennung und Therapie von Gallengangsteinen und  Gallengangsinfektionen
  • Erkennung und Behandlung von Engstellen (Stenosen) mittels Bougierung oder Ballondilatation
  • Einlage von Kunststoffdrainagen oder Metallstents in die Gallenwege oder das Bauchspeicheldrüsengangsystem
  • Behandlung von bösartigen Gallengangstumoren mittels Radiofrequenz-Ablation (RFA)
  • Direkte Endoskopie der Gallenwege (Cholangioskopie) und des Bauchspeicheldrüsengangsystems
  • Behandlung von schweren entzündlichen Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse mit ultraschallgestützter Zertrümmerung von Gangsteinen mittels ESWL und Einlage von transpapillären Zysten- oder Nekrosendrainagen
Dünndarmdiagnostik - Kapselendoskopie
  • Nicht-invasive und patientenschonende Darstellung des gesamten Dünndarms mittels Kapsel-Endoskopie
  • Push-Intestinoskopie mit einem extra langen und dünnen Kinderendoskop zur Erkennung und Behandlung von Erkrankungen des oberen Dünndarmes
Endosonographie
  • Moderne und hochauflösende Darstellung mittels radiärer oder linearer Ultraschalluntersuchung über einen endoskopischen Zugang
  • Diagnostik gutartiger oder bösartiger Erkrankungen der Speiseröhre, des Magens, der Bauchspeicheldrüse, der Gallenwege, der Lymphknoten des oberen Bauchraums sowie des Analkanals und Enddarms
  • Genaue Differenzierung des Stadiums einer bösartigen Erkrankung
  • Gewebeentnahme mittels ultraschallgesteuerter Feinnadelpunktion zur weiteren mikroskopisch-pathologischen Untersuchung
  • Behandlung von Pseudozysten oder anderer Komplikationen bei schweren Entzündungen der Bauchspeicheldrüse
  • Palliative Behandlung von bösartigen Gallengangserkrankungen mittels endosonographisch eingebrachter Drainagen / Metallstents insb. bei veränderter Anatomie
  • Alternative Behandlung von kleinen Tumoren der Bauchspeicheldrüse mittels Radiofrequenz-Ablation (RFA)