Publikationen

Link
mehr erfahren

romans' Februar 2018

08.02.2018

Das Titelbild entstand bei der Abschiedsfeier von Dr. Anna Schmidt, die viele Jahre Anästhesistin und zuletzt Leitende Oberärztin der Klinik für Anästhesiologie am Krankenhaus BarmherzigeBrüder war. Beim Abschied, zu dem so viele Kollegen und Mitarbeiter kamen wie selten, wurden lebhaft Erinnerungen ausgetauscht und viel gelacht, aber es flossen auch zahlreiche Tränen, weil einehochgeschätzte, äußerst beliebte und außerordentlich engagierte Ärztin und Kollegin in den wohlverdienten Ruhestand ging.

Link
mehr erfahren

misericordia Februar 2018

01.02.2018

Was für ein Gerät, dieses Fernglas auf dem Februar-Titelblatt von misericordia, der Zeitschrift der Barmherzigen Brüder in Bayern! Und was man damit alles SEHEN kann, was einem sonst verborgen bliebe! Ums SEHEN geht es im Schwerpunkt des Heftes: Unter anderem erinnern wir daran, dass im Sebastianeum Bad Wörishofen bis in die 1970er Jahre zwei Barmherzige Brüder, Frater Florus Schrepfer und Frater Desiderius Pammersberger, recht erfolgreich Irisdiagnostik betrieben haben. In die Gegenwart führt dann Professor Dr. Niels Zorger, Chefarzt des Instituts für Radiologie, Neuroradiologie und Nuklearmedizin am Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg; er erklärt unter der Überschrift „Verborgenes sichtbar machen“ sehr anschaulich die Bandbreite moderner radiologischer Diagnostik.

Link
mehr erfahren

misericordia Dezember 2017

18.12.2017

Die HEILIGE FAMILIE ‒ das sind Maria und Josef mit dem kleinen Jesuskind. Viele von uns stellen an Weihnachten wieder die Krippe auf, um an das Weihnachtsgeschehen zu erinnern. Unser Titelmotiv zeigt eine wunderschöne Krippe aus Algasing. Vater, Mutter, Kind und die Anbetung der Hirten. Dieses Kind wurde ganz besonders erwartet. Es ist alles bereit. Die letzte Ausgabe der misercordia in diesem Jahr widmet sich dem Thema FAMILIE. Vom Leben als Einzelkind, mit einem Bruder oder dem Aufwachsen mit zehn Geschwistern wird von verschiedenen Autorinnen erzählt. Wie ein Familiengottesdienst im Advent gestaltet werden kann, beschreibt der Münchner Diakon Alexander Reischl.

Link
mehr erfahren

romans' Dezember 2017

15.12.2017

Unser Titel zeigt den Blick aus dem Büro der romans-Redaktion. Dieser Sonnenuntergang in der Adventszeit stimmt ein auf die stade Zeit und hoffentlich ein wenig Ruhe und Freude im Kreise der Familie an Weihnachten und beim Feiern des neuen Jahres. Die Redaktion wünscht allen Lesern ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr.

Link
mehr erfahren

romans' November 2017

10.11.2017

Das Staunen beim Richtfest des Ersatzneubaus war groß, als am 16. Oktober 2017 die riesige Richtkrone von einem Kran auf den höchsten Punkt des Rohbaus gehievt wurde. Dazu wurde der traditionelle Richtspruch von Handwerkern vorgelesen und von ihnen mit einem Gläschen Sekt begossen. Die anwesenden Gäste, unter ihnen die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml, Pater Provinzial Benedikt Hau, Generaloberin Sr. Irmgard Stallhofer vom Dritten Orden, der vorsitzender Geschäftsführer des Krankenhausverbunds der Barmherzigen Brüder Christian Kuhl, Prior Frater Emerich Steigerwald und viele mehr, freuten sich sichtlich zusammen mit Gastgeberin Dr. Nadine Schmid-Pogarell über die gelungene Platzierung der Richtkrone.

Link
mehr erfahren

misericordia November 2017

05.11.2017

Das November-Heft von misericordia beschäftigt sich mit dem Thema ABSCHIED. Im Schwerpunkt finden sich zwei Interviews: mit Privatdozent Dr. Marcus Schlemmer, Chefarzt der Klinik für Palliativmedizin am Krankenhaus Barmherzige Brüder München, und mit Gregor Linnemann, Leiter des Münchner Johannes-Hospizes. Zudem Texte über Palliative Care, ein Artikel über die „Moses-Schalen“ in der Regensburger Klinik St. Hedwig oder eine ganz spezielle „Mars-Mission“.

Link
mehr erfahren

romans' Oktober 2017

05.10.2017

Wenn die Sonne durch das dichte Laubwerk der Bäume flirrt, die dicken Goldfische im Teich gemächlich ihre Runden ziehen, das Wasser des Brunnens gleichmäßig plätschert, fühlt man sich mit einem Mal völlig ruhig und gelassen. Für einen kurzen Moment kann man abschalten und sich in eine andere Welt denken – und das mitten in unserem Patientengarten. Patienten, sofern sie mobil sind, genießen hier ein wenig Natur und Ruhe mit ihren Angehörigen oder bei einem guten Buch, Mitarbeiter verbringen dort gerne ihre Pause. Wenn es nicht gerade regnet, findet sich eigentlich immer jemand zum Plaudern. Selbst die Enten aus dem benachbarten Park des Nymphenburger Schlosses haben schon den Frieden der Anlage entdeckt und tragen zur Idylle der kleinen Oase bei. Bald werden die Blätter um den Teich in Rot-, Gelb- und Orangetönen gefärbt sein und das Laub raschelt unter den Füßen. Der Herbst kann kommen.

Link
mehr erfahren

Klinik für Palliativmedizin

15.09.2017

Patienteninformation

Link
mehr erfahren

romans' August/September 2017

16.08.2017

Eine liebenswerte Abwechslung war der Besuch der „Pressezwerge“, des Kindergartens der Süddeutschen Zeitung, in unserem Krankenhaus. Im Rahmen eines ganzjährigen Projektes erkunden die Kinder als Stadtdetektive ihre Stadt und besuchten dazu zum Beispiel eine Bäckerei, die Feuerwehr, die Liebfrauenkirche und vieles mehr. Dabei durfte die Besichtigung einesKrankenhauses natürlich nicht fehlen, denn was passiert, wenn man mal krank ist oder einen Unfall hat? Dies versuchten mehrere Mitarbeiter den Knirpsen spielerisch näherzubringen, was mit viel Freude und Vergnügen auf beiden Seiten verbunden war.

Link
mehr erfahren

misericordia August/September 2017

15.08.2017

Unsere Sommerausgabe der misericordia hat diesmal einen smarten Einzelgänger zum Titelstar erkoren: Vom Faultier lernen wir, wie ein Leben in Zeitlupe ablaufen kann. „ENTSCHLEUNIGEN“ heißt die Doppelausgabe August/September und macht einige Vorschläge: Wie entspannen wir richtig? Ganzheitlich nach Pfarrer Kneipp oder wie der Kollege beim Radfahren? Der frühere Chefarzt der Palliativstation des Münchner Krankenhauses, Dr. Thomas Binsack, nahm nach 10 Jahren Aufbauarbeit ein Sabbatical und für die freie Zeit des Ruhestands hat er vorher sogar geübt, wie er im Interview verrät.