Klinik für Innere Medizin I - Gastroenterologie, Hepatologie, Onkologie und Allgemeine Innere Medizin

Unterstützende Angebote

Neben dem professionellen ärztlichen und pflegerischen Versorgungsteam bieten wir Ihnen gerne ein breites Spektrum an Unterstützung durch weitere Partner und spezialisierte Mitarbeiter an.

Ein äußerst wichtiger Bestandteil jeder medizinischen Versorgung ist die Ernährung. Aufgrund unserer Spezialisierung als Ernährungsklinik wird jeder Patient individuell von unserem Pflege- und Ernährungsteam analysiert. Je nach Einschätzung erfolgt dann eine persönliche Ernährungsberatung sowie unter Umständen eine spezielle Ernährungstherapie.

Da regelmäßige Bewegung und Mobilisierung  gerade bei längeren Liegezeiten im Krankenhaus zur Erhaltung bzw. der Wiederherstellung der körperlichen Funktionalität unabdingbar sind, bieten wir Ihnen während des stationären Aufenthalts regelmäßige und bedarfsgerechte Physiotherapie an. Diese hält neben klassischer Physiotherapie und einer Reha-Sport-Gruppe ein breites Spektrum an verschiedensten Maßnahmen, wie z. B. Atem- oder Ergotherapie, vor. Das Team beinhaltet außerdem eine Logopädin, die Ihnen, unter anderem bei Sprach- und Schluckstörungen, professionell zur Seite steht.

Unsere onkologischen Patienten werden zusätzlich durch eine spezielle onkologische Fachpflege sowie durch eine Psychoonkologie betreut.

Ebenso steht Ihnen, bei Bedarf, eine Stomatherapeutin zur Verfügung.

Chronische oder akute Erkrankungen erfordern häufig eine Anpassung oder Veränderung der pflegerischen oder häuslichen Versorgungssituation. Hierbei unterstützt Sie jederzeit unser Sozialdienst, der in Absprache mit Ihnen die weiterführende Versorgung wie z. B. eine Anschlussheilbehandlung (AHB), Pflegeeinstufung oder –dienst oder Hilfsmittel für zu Hause organisiert.

Unsere Seelsorge und Pater Johannes von Avila Neuner stehen Ihnen in schwierigen Zeit bei Bedarf jederzeit zur Seite. Auch ehrenamtliche Mitarbeiter, wie z. B. die Grünen Damen, kommen gerne an die Krankenbetten, hören zu, lesen vor und unterstützen die Patienten bei kleineren Besorgungen, Telefonaten etc. Zögern sie nicht, uns diesbezüglich anzusprechen!

Falls schwer einstellbare Beschwerden, z. B. bei fortgeschrittenen Tumorerkrankungen oder chronischen Schmerzen, im Vordergrund stehen, ist eine konsiliarische Mitbetreuung oder eine stationäre Übernahme durch unsere Palliativmedizin im Hause möglich. Ebenso besteht die Option, einen ambulanten Palliativdienst (sog. SAPV-Team) zu organisieren, so dass auch nach der stationären Behandlung eine optimale Versorgung  gewährleistet ist.

In unserem angegliederten Johannes-Hospiz der Barmherzigen Brüder wird eine stationäre Begleitung und medizinische Versorgung sterbender Menschen ermöglicht.