Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

Fussorthopädie

Etwa 50 Prozent der Deutschen haben Fußbeschwerden. Diese sind zurückzuführen auf ungünstiges Schuhwerk, mangelnde Bewegung, Überlastungsphänomene, genetische Veranlagung sowie Verletzungsfolgen. An sogenannten inneren Ursachen sind genetische Disposition - Vererbung von Vorderfußdeformitäten -, eine rheumatische Grunderkrankung sowie der Diabetes mellitus zu nennen.

In unserem Department Fußorthopädie werden alle konservativen und operativen Maßnahmen rund um den Fuß angeboten. Das Therapiekonzept folgt dabei den Leitlinien der deutschen Gesellschaft für Fuß-und Sprunggelenkschirurgie (DAF), welche wiederum in internationale medizinische Fußgesellschaften eingebunden ist.

Im Bereich des Vorfußes wenden wir bei der Korrektur von Hallux valgus– und Hammerzehendeformitäten operative Korrekturverfahren an Knochen und Weichteilen an mit Wiederherstellung eines weitgehend normalen Fußes. Am Mittel-und Rückfuß werden bei arthrotischen Prozessen Teilversteifungen, die die Fußform erhalten bzw. korrigieren, durchgeführt. Am oberen Sprunggelenk kommen alternativ bandplastische, versteifende oder endoprothetische Versorgung zur Anwendung.

Darüber hinaus kann bei speziellen Indikationen mit Hilfe minimalinvasiver Verfahren, z. B. arthroskopisch, therapiert werden.