ZEP – Zentrum für Ernährungsmedizin und Prävention

Unterstützende Angebote

Adipositas Selbsthilfegruppe im ZEP

Was ist die SHG?
Wir sind selbst Betroffene und wollen Personen, die unter starkem Übergewicht oder Adipositas leiden, unterstützen, wieder Mut machen und motivieren. Durch das Austauschen von Erfahrungen und Ideen in der Gruppe finden Sie vielleicht Ihren Weg!

Unsere Selbsthilfegruppe gibt es seit September 2014 und wir sind mittlerweile eine kleine Gruppe von ca. 15 Personen. Wir sind eine bunt gemischte Truppe – wir kennen alle Diäten, haben zum Teil Therapieerfahrung  oder eine bariatrische OP hinter uns. Selbst wer schon erfolgreich abgenommen hat und sein Gewicht halten möchte ist selbstverständlich auch herzlich willkommen.

Adipositas ist eine chronische Erkrankung und braucht viel Verständnis, Disziplin und jahrelange Motivation. „Gemeinsam stark“ ist unser Motto!

Flyer Selbsthilfegruppe

Welche Themen werden besprochen?
Wir haben einen Jahresfahrplan erstellt mit einer bunten Sammlung an interessanten Themen, die durchaus nur eine Richtung vorgeben sollen und jederzeit angepasst oder verändert werden können. Auf unseren Wunsch kommen auch immer gerne Therapeuten/Ärzte in die Gruppensitzung und informieren uns über Ernährung, Verhaltenstherapie oder medizinische/chirurgische Maßnahmen.

Themen 2018

Wo finden die Treffen statt?
Die Treffen finden jeden 3. Mittwoch im Monat (außer an Feiertagen – siehe Themenplan) im ZEP oder in der Konferenzspange des Krankenhauses statt – siehe Wegbeschreibung.

Wegbeschreibung

Kontakt

Leitung
Barbara Brummer
E-Mail: shg-gemeinsamstark@gmx.de 
Internet: www.shg-gemeinsamstark.de


 *Die Selbsthilfegruppe wird gefördert durch die gesetzlichen Krankenkassen und deren Verbände in Bayern


beactiv – bewegen und ernähren

beactiv – bewegen und ernähren bietet eine nachhaltige und individuelle Ernährungsberatung bzw. Ernährungstherapie (nach § 43 Satz 1 Nr.2 Sozialgesetzbuch fünf (SGB V)) und wird von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst.

  • Adipositas und Metabolisches Syndrom
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten (jedoch keine Allergien)
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
  • Life-Style (Änderung des Essverhaltens)

Die Krankenkassen bezuschussen die Beratung nach Einzelfallentscheidung (ca. 80 Prozent der Beratungskosten). Dazu ist eine Notwendigkeitsbescheinigung oder eine Überweisung zur Ernährungstherapie von Ihrem behandelnden Arzt notwendig. Einen Kostenvoranschlag für Ihre Kasse finden Sie hier und diesen reichen Sie zusammen mit Ihrer Notwendigkeitsbescheinigung bei Ihrer Kasse ein.
Kostenvoranschlag für Ernährungsberatung (Prävention nach § 20 SGB V) 
Kostenvoranschlag für Ernährungsberatung/Ernährungstherapie (nach § 43 Satz 1 Nr.2 Sozialgesetzbuch fünf (SGB V)

Mehr Infos unter www.beactiv.de


Psychotherapeutische Praxis

Konstantin de la Fontaine
Coach / Therapeut / Dozent
Diplom Psychologe, Psychologischer Psychotherapeutin

Dialog@beratung-fontaine.de 
Südliche Auffahrtsallee
7780639 München
01577-7924081
www.beratung-fontaine.de