Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

Bandverletzungen

Am Kniegelenk wird zwischen isolierten und komplexen Mehrbandverletzungen unterschieden. Außer den isolierten inneren Seitenbandrupturen werden alle anderen Bandverletzugen, insbesondere mit Beteiligung des Kreuzbandpfeilers, operativ versorgt.

Behandlungsmöglichkeiten

Bei Bänderverletzungen kommen in der Regel arthroskopische Techniken zum Einsatz, und es können auch Begleitverletzungen der Menisci und des Knorpels mitbehandelt werden. Bei der arthroskopischen OP-Technik (Schlüsselloch-Chirurgie) werden über Stichinzisionen Optik/Kamera und Arbeitsinstrumente eingeführt. Lediglich die zum Ersatz des gerissenen Bandes benötigte Sehne wird offen über einen kleinen Schnitt  entnommen. Der eigentliche Band-Ersatz erfolgt dann arthroskopisch.

Der Vorteil der arthroskopischen Operation liegt darin, dass das Gelenk mit nur sehr kleinen Schnitten eröffnet wird. Die Gelenkkapsel und die umgebenden Weichteilstrukturen werden somit geschont. Es besteht ein geringes Infektionsrisiko und ein geringes Risiko von Gefäß- und Nervenverletzungen. Daraus ergeben sich unter anderem Vorteile für die Rehabilitation nach einer Operation, aber auch für das kosmetische Ergebnis. Weitere Vorteile sind geringere Schmerzen nach der Operation, kürzere Heilungszeiten und eine schnellere Wiedereingliederung in die Alltagsaktivitäten und den Beruf.

Die Rekonstruktion des vorderen und hinteren Kreuzbandes wird meist über eine Ersatzplastik unter Verwendung von körpereigenem Sehnenmaterial durchgeführt. Als "golden Standard" haben sich hier die Grazilis- und Semitendinosussehne bewährt (zwei Sehnen am inneren hinteren Oberschenkel). Diese werden über einen kleinen Schnitt am Schienbeinkopf innenseitig mittels eines Sehnenstrippers entnommen.

Die Naht der Kreuzbänder hat sich in früheren Studien nicht bewährt. Allerdings werden aktuell neue Nahttechniken mit Augmentationen erprobt, da bei günstigen knochennahen Rissen ein Erhalten des eigenen Kreuzbandes möglich erscheint, mit dem Vorteil der Sicherung der propriozeptiven Eigenschaften des Originalbandes.

Unsere Spezialisten für Sportorthopädie

Zur Vorstellung von sportorthopädischen Patienten haben wir eine spezielle Sprechstunde eingerichtet, die von Departmentleiter Oberarzt Dr. Uwe Glatzmaier und seinem Stellvertreter Dr. Felix Schneider durchgeführt wird.


Eine telefonische Terminvereinbarung zu unseren Sprechstunden ist erforderlich:

Kontakt / Sprechstunden / Ambulanz