Münchens neueste moderne Intensivstation

(25.09.2018)

Neubaueröffnung mit innovativem Lichtkonzept. Dienstag, 25. September 2018, 15.30 Uhr, Krankenhaus Barmherzige Brüder.

Innerhalb von drei Jahren wurde das Krankenhaus Barmherzige Brüder München in großen Bereichen im Bestand um- und neugebaut. Der Neubau wurde im Ostteil der Klinik an der Stelle der ehemaligen Krankenpflegeschule errichtet. Am 25. September 2018 fand die Eröffnung des Neubaus statt inklusive der deutlich erweiterten Intensivstation mit nunmehr ausschließlich Einzelzimmern im ersten Stock, einem Teil der Zentralen Notaufnahme mit Chest-Pain-Unit und der modernen Aufnahmestation im Erdgeschoss sowie weiteren 90 Arbeitsplätzen in neuen Büroräumen verteilt auf Keller-, Garten und zweites Obergeschoss. Der im Neubau befindliche Teil der Intensivstation verfügt über ein innovatives Lichtkonzept mit annähernd natürlichem Tag-Nacht-Rhythmus, das den Heilungsverlauf von Intensivpatienten positiv unterstützt.

Das Investitionsvolumen der Baumaßnahmen beträgt fast 28 Millionen Euro, woran sich der Freistaat Bayern mit einer Fördersumme von rund 17 Millionen Euro beteiligt. Die restlichen knapp 11 Millionen Euro wurden von der Trägergesellschaft der Barmherzigen Brüder finanziert. Mit dem Neubau und der Modernisierung reagiert die Klinikleitung auf die Bewegungen auf dem Münchner Krankenhausmarkt und die damit zusammenhängenden geänderten Patientenströme sowie einen erheblichen Patientenzuwachs im Krankenhaus Barmherzige Brüder in den letzten fünf Jahren. Geschäftsführerin Dr. Nadine Schmid-Pogarell dazu: „Die Investitionen waren notwendig, da die Anzahl an Notfallpatienten, die intensivmedizinisch versorgt werden müssen, deutlich zugenommen hat. Aber auch durch unsere erweiterten Leistungen, beispielsweise durch die Chest-Pain-Unit, die Gefäßchirurgie und unser im Juni DKG-zertifiziertes Leberkrebszentrum, behandeln wir immer mehr Patienten intensivmedizinisch.“ Das gesamte Bauprojekt inklusive der erweiterten Zentralen Notaufnahme und der vergrößerten und verstärkten Anfahrtsrampe für Rettungswägen und Intensivtransporte wird Mitte 2019 abgeschlossen sein.

Der Neubau erstreckt sich auf insgesamt 2.500 m² Nutzfläche, die mit ihrer modernen Infrastruktur den Ansprüchen einer fortschrittlichen Patientenversorgung entspricht. Für die Mitarbeiter bedeutet die Modernisierung und die neuen Räumlichkeiten ein verbessertes Arbeitsumfeld in neuen, hellen Büroräumen. Dr. Schmid-Pogarell erklärt: „Den Neubau bei fortwährender Patientenversorgung mit den einhergehenden Störungen zu realisieren, war ambitioniert und die Baumaßnahmen haben unseren Patienten, Mitarbeitern und auch Nachbarn viel Geduld abverlangt, sie mussten Baulärm und immer wieder neue Wege ertragen. Aber Herausforderungen haben wir noch nie gescheut, wie die über 100-jährige Geschichte des Münchner Krankenhauses der Barmherzigen Brüder zeigt. Hier wurde beständig umgebaut und modernisiert und wir werden auch in Zukunft, wann immer es notwendig ist, unser Haus den Bedürfnissen einer modernen medizinischen Patientenversorgung anpassen.“

Lesen Sie mehr in der Mitarbeiterzeitschrift Romans', S.18-21