Klinik für Innere Medizin II - Kardiologie, Pneumologie und Notaufnahme

Erkrankungen der Atempumpe und der Atmungsmuskulatur

Lungenfibrosen (Erkrankungen die zu einer steifen Lunge führen), sowie starke Verkrümmungen der Brustwirbelsäule, Zwerchfelllähmungen, starke Lungenüberblähung oder Muskelerkrankungen können zu einer relativen Schwäche der Atmungsmuskulatur führen. Somit kommt es zu einer schlechteren Sauerstoffversorgung des Körpers und einem Anstieg des Kohlenstoffdioxids im Blut.

Symptome

Symptome sind schlechte Belastbarkeit, Atemnot, Kopfschmerzen, Verwirrtheit, Schläfrigkeit.

Diagnose

Die Diagnose wird über verschiedene Lungenfunktionstests, Röntgenbilder und Computertomographie, sowie Blutgasmessungen und weitere Laborwerte gestellt.

Behandlung

Die Therapie kann in einer maschinellen Beatmung über eine Mundnasenmaske hauptsächlich zur Nacht bestehen. Die Einstellung auf das Beatmungsgerät erfolgt in der Regel auf unserer Überwachungsstation. Die Therapie führt zu einer Entlastung der Atempumpe und somit zu einer besseren Belastbarkeit tagsüber sowie weniger Luftnot und Schläfrigkeit.

 

 

Ansprechpartner

Sekretariat
Monika Hölderle
Tel. +49 (0)89 1797-3701
Fax +49 (0)89 1797-3702
E-Mail: kardio@barmherzige-muenchen.de 


Kontakt / Sprechstunden / Ambulanz