Klinik für Innere Medizin II - Kardiologie, Pneumologie und Notaufnahme

Entzündungen der Herzinnenhaut, des Herzmuskels oder des Herzbeutels

Herzinnenhaut, Herzmuskel und Herzbeutel können sich entzünden. Wie überall im Körper können Bakterien, Viren und Pilzinfektionen die Ursache sein. Insbesondere können die Herzklappen befallen sein. Bakterien sind selten die Ursache einer Herzmuskelentzündung oder eines Herzbeutelergusses. Hier sind Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis, also Autoimmunerkrankungen im weitesten Sinne, häufiger.

Diagnose

Zur Diagnose gelangt man über Herzultraschall (UKG), Schluckultraschall (transösophageales Echo, TEE), Computertomographie, Kernspintomographie, Blutwerte.

Behandlung

Die Therapie ist so unterschiedlich wie die Ursachen. Bakterielle Entzündungen der Herzinnenhaut (Endokarditis) müssen längere Zeit mit Antibiotika behandelt werden. Möglicherweise ist hier bei starkem Klappenschaden auch eine Herzklappenoperation notwendig. Entzündungen des Herzmuskels benötigen eine optimale medikamentöse herzunterstützende Therapie und engmaschige Verlaufskontrollen. Autoimmune Erkrankungen des Herzmuskels und des Herzbeutels können eine starke antientzündliche Therapie benötigen.

Ansprechpartner

Sekretariat
Monika Hölderle
Tel. +49 (0)89 1797-3701
Fax +49 (0)89 1797-3702
E-Mail: kardio@barmherzige-muenchen.de 


Kontakt / Sprechstunden / Ambulanz