Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Minimalinvasives Operieren

Als minimalinvasive Chirurgie (MIC), oder auch „Schlüssellochchirurgie“, werden Operationstechniken bezeichnet, die über kleine Schnitte mit feinen Instrumenten unter Videokontrolle durchgeführt werden. Bei Operationen im Bereich des Bauchraumes spricht man von der Laparoskopie (Bauchspiegelung) und im Bereich des Brustkorbes von der Thorakoskopie (Brustkorbspiegelung).

Die Vorteile der minimalinvasiven Chirurgie für Patienten, im Vergleich zur offen chirurgischen Methode, sind eine Reduktion des Traumas beim Zugang und bei der Operation, kleine Narben (Kosmetik), weniger postoperative Schmerzen, schnellere Erholung der Magen- und Darm-Funktion, geringere Beeinträchtigung des Immunsystems und damit einhergehend kürzere Krankenhausaufenthalte und schnellere Wiederaufnahme der Arbeit.

Beispiele für sehr gut laparoskopisch durchführbare Operationen sind:

  • Blinddarmentfernung (Appendektomie)
  • Gallenblasenentfernung (Cholezystektomie)
  • Leistenbruch-Operationen (Hernienchirurgie)
  • Lösung von Verwachsungen (Adhäsiolyse)
  • Divertikelerkrankungen des S-förmigen Dickdarmes (Sigmaresektionen)
  • Dickdarm- und Mastdarmkrebs (Colon-, Rektumkarzinom).

Noch Fragen?
Vereinbaren Sie gerne einen Termin für unsere Sprechstunde zu einem persönlichen Beratungsgespräch.

Ansprechpartner

Sekretariat
Dagmar Kluge
Susanne Lentner
Tel. +49 (0)89 1797-2302
Fax +49 (0)89 1797-905051
E-Mail: chi@barmherzige-muenchen.de


Kontakt / Sprechstunden / Ambulanz