Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Leberzelladenom und Fokal noduläre Hyperplasie

Bei einem Leberzelladenom und der fokal nodulären Hyperplasie handelt es sich jeweils zunächst um gutartige Gewebsveränderungen in der Leber. 

Moderne Schnittbildgebungen (CT, MRT, Kontrastmittel-Sonographie, etc.) kommen hier oft kombiniert zum Einsatz, um eine bessere Einordnung zu ermöglichen. Gelegentlich ist bei Adenomen eine genaue Abgrenzung zu einem gut differenzierten Leberzellkrebs (Hepatozellulären Karzinom) kaum möglich, so dass hier ab einer bestimmten Größe eine operative Tumoroperation empfohlen wird.

Bei der fokal nodulären Hyperplasie (FNH) ist eine chirurgische Therapienotwendigkeit in der Regel nur bei Symptomen (z. B. Druckgefühl, Verdrängung von anderen Organen, etc) gegeben.

Noch Fragen?
Vereinbaren Sie gerne einen Termin für unsere Sprechstunde zu einem persönlichen Beratungsgespräch.

Ansprechpartner

Sekretariat
Dagmar Kluge
Susanne Lentner
Tel. +49 (0)89 1797-2302
Fax +49 (0)89 1797-905051
E-Mail: chi@barmherzige-muenchen.de


Kontakt / Sprechstunden / Ambulanz